SV 08 Laufenburg III 2:2 SV Luttingen

Unentschieden in Laufenburg. Unnötiger Punktverlust in Laufenburg. Ungenügendes Spiel in Laufenburg. Das Stadtderby am 23.09.17 hätte viele Titel verdient gehabt.
Aber zum Anfang. An einem Spätsommertag durften wir beim nur 800 Meter entfernten Gegner aus Laufenburg antreten. Mit vollem Einsatz und Kampfbereitschaft hätte man beide Teams erwartet aufzutreten. Dies taten zum Verdruss der Zuschauer leider nur die Städter. Trotz des anfänglich hohen Ballbesitzes, verstanden wir es nicht, daraus Kapital zu schlagen. Nach einer guten Viertelstunde luden wir die 08er quasi zum Tore schießen ein. Zu unserem Glück scheiterten sie entweder am Aluminium oder an Tino Tamburello. Allein gelassen vom Mittelfeld, musste die Abwehr einer gut aufgelegten Offensive standhalten. Was bis zur 20. Minute gut ging, rächte sich kurz darauf. Gänzlich allein gelassen, konnte Amadou Bah zur verdienten Führung einschießen. Geschockt vom Rückstand zerfielen zahlreiche Offensivaktionen entweder durch einen Fehlpass, oder durch das aggressive Pressing der Laufenburger. Nach weiteren zwanzig Spielminuten bekamen wir einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte zugesprochen. Den anschließend gut getretenen Ball, köpfte Christian Eschbach gekonnt ein. Nur zwei Minuten später kamen wir zur nächsten Chance, die Mario Wörner eiskalt ausnutzte. 1:2! Spiel gedreht. Wer jetzt glaubte, dass wir in der zweiten Hälfte daran anknüpfen würden, wurde bitter enttäuscht.
Von Wiederanpfiff an, ließen wir uns in den eigenen Strafraum drücken. Zu dieser Phase hätte der neutrale Zuschauer meinen können, die Führung täte uns leid. Dem Ausgleich quasi herbeigebettelt, drückte Bogujvic in der 68.Minute den Ball über die Linie. Im weiteren Verlauf kratzten beide Teams noch am Lucky-Punch. Was uns im letzten Aufeinandertreffen noch gelang, sollte heute verwehrt bleiben. Beide kamen noch zu der ein oder anderen guten Möglichkeit.
Angesichts dieser blamablen Leistung, können wir am Ende froh sein, nach drei Spielen sieben Punkte auf dem Konto zu haben.
Ein großes Dankeschön geht nach Buch an den Schiedsrichter Matthias Indlekofer, der wahrlich kein leichtes Spiel zu pfeifen hatte. Gerade in einem solch aufgeheizten Spiel, muss man sich der Bedeutung eines Unparteiischen auf dem Spielfeld bewusstwerden.

Aufstellung: Tino Tamburello, Marc Feldmann, Christian Eschbach, Kevin Rothe (C), Felix Ebner, Jakob Keppler, David Brutsche, Patrick Binder, Mario Wörner, Stefan Schmiedlin, Thomas Krohs. Einwechslung: Dennis Beczkowiak, Patrick Schatz.

Tore: 1:0 Amadou Bah (21.), 1:1 Christian Eschbach (38.), 1:2 Mario Wörner (40.), 2:2 Fisnik Bogujvic (68.)

Schiedsrichter: Matthias Claus Indlekofer

Veröffentlicht in Spielberichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*