SV BW Murg III 1:2 SV Luttingen

Die gute Nachricht zuerst, wir sind weiterhin ungeschlagen. Der Weg zum vierten Auswärtserfolg war dennoch kein Selbstläufer.

In der ersten Hälfte passierte im Grunde genommen nichts. Wir hatten die Murger zwar komplett im Griff, sie uns allerdings auch. Den Zuschauern dürfte das Spiel wie eine langweilige Ping-Pong Runde vorgekommen sein. Hier die kurze Zusammenfassung der ersten Halbzeit: Team A spielt den Ball durch die eigenen Reihen. Irgendwann wird der Pass in die Spitze gewagt. Team B gewinnt das Spielgerät zurück. Und so weiter…

Das Spiel wurde auch im zweiten Abschnitt nicht besser. Der ein oder andere Fan hat sich wohl schon geärgert, warum er den Weg auf den Kunstrasen nahm, und nicht die Creme de la Creme des deutschen Fussballs anschaute (BVB vs. FCB). Zumindest das Tor sollte nun getroffen werden. Zu unserem Pech zuerst durch die Murger. Durch eine eigentliche Flanke, die sich bogenlampenartig in Tino Tamburellos Gehäuse senkte, ging der Gastgeber in Front. Den Führungstreffer hätten aber beide Mannschaften nicht verdient gehabt. Wir mussten nun alles nach vorne schmeißen, eine Niederlage in Murg, könnte im Kampf um Platz Eins ein Genickbruch sein. Wie von dem Rückstand wach gerüttelt, kamen wir nun zu mehreren Chancen. Tobias Teske schob den Ball durch die Lücke der Murger Abwehr. Der noch angeschlagene Jakob Keppler, konnte den Pass gerade noch in die Mitte passen, wo David Brudsche goldrichtig stand und den Ausgleich erzielte. Aber auch ein Unentschieden wäre zu wenig gewesen. Wir mieteten uns nun in den gegnerischen Strafraum ein. An der Strafraumkante konnte Jakob Keppler erst durch ein Foul gestoppt werden. Am Freistoßpunkt gab es dann Gesprächsbedarf. Es war nicht eindeutig zu erkennen, ob Kevin Rothe und Patrick Binder über die Murger Trikots, oder die süße Blonde am Spielfeldrand tratschten, oder ob sie einen fiesen Plan ausheckten. Letzteres war es wohl. Überraschenderweise drosch K. Rothe den Ball nicht hoffnungslos aufs Tor, nein, er legte den Ball perfekt neben die Mauer auf P. Binder ab. Er dachte wohl „Let’s go! Let’s fetz! Volle Pulle!“ und schlenzte den Ball zum Führungstreffer in des gegners Maschen. Kollektive Ekstase und Jubeltrauben waren die Folge. Der Weg zum Auswärtserfolg war geebnet. Doch bis wir die drei Punkt im Sack hatten, dauerte es noch eine ganze Weile. Die Murger schmissen alles nach vorne, kamen allerdings zu keiner guten Möglichkeit mehr.

Dass waren wohl die schwersten Punkte in dieser Spielzeit. Gerade solche Siege, sind am Ende ausschlaggebend dafür, in welche Richtung es dieses Jahr gehen kann.

Der junge Schiedsrichter der Partie, Toni Mossa, hatte wohl so viel Spaß am Spiel, dass er uns noch eine nicht enden wollende Nachspielzeit aufdrückte. Nichts desto trotz, pfiff er die faire Partie mit Bravur!

 

Aufstellung: Tino Tamburello (TW), Christian Eschbach, Patrick Binder, Matthias Kolb, Felix Ebner, Tobias Teske, Kevin Rothe (C), Patrick Schatz, Stefan Schmiedlin, Mario Wörner, Thomas Krohs.

Einwechslungen: David Brudsche, Jakob Keppler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.