SV BW Murg III 0:7 SV Luttingen

Nach dem Auftaktsieg gegen den FC Binzgen und den drei Punkten am grünen Tisch gegen die erste von Eintracht Wihl, stand die nächste Herausforderung vor der Tür. Gegen die Dritte Mannschaft aus Murg traten wir mit einem breiten Kader auf. Die Vorzeichen für den nächsten Sieg standen gut.Bereits in der Anfangsphase war die Murger Unsicherheit, vor allem in der Defensive, zu spüren. Nach nur zehn Minuten konnte Türöffner Roman Gerteis, nach einer Vorlage von Stefan Albiez, den Ball neben den Pfosten zum 0:1 platzieren. Nur wenige Augenblicke später, wuselte sich Felix Ebner bis an die Strafraumkante vor, wo er nur durch ein Faul zu stoppen war. Den anschliessenden Freistoss verwandelte Mario Wörner sehenswert zur komfortablen Führung. Die Murger Hintermannschaft war für das Erste gebrochen und so konnte Spielertrainer Kevin Rothe, nach nur 15 Minuten, per sattem Volley auf 0:3 erhöhen. Die folgenden Minuten gestalteten sich jedoch schleppend. Nach vorne ging nicht mehr viel und die Murger begannen mit den ersten offensiven Attacken. Gerade in dieser Phase stach die Defensive in den Vordergrund. Dank der Abgeklärtheit der Viererkette, insbesondere um Christian Eschbach, blieb den Murgern kein Erfolg gegönnt. Es dauerte bis kurz vor dem Ende der ersten Hälfte, ehe die Mannschaft den Torerfolg zurück suchte. Nach einer flotten Kombination über Stefan Albiez und Roman Gerteis, war es schlussendlich Achim Schmauder, der mit seinem zweiten Saisontreffer die Entscheidung brachte und zum 0:4 traf. Nur Bruchteile später konnte Mario Wörner einen Doppelpack schnüren. Er erhöhte in der 40. Minute zum 0:5 Pausenstand.
In der Pause wechselte der Trainer unsere qualitativ hochbesetzte Auswechselbank ein. Sahin Onurlu, Lutz Zweig und Tobias Teske ersetzten die bis dahin herausragenden Spieler um Mario Wörner, Achim Schmauder und den von nun an winkenden Roman Gerteis. Wenig später gesellte sich David Brutsche auf das Feld hinzu und komplettierte das Quintett. Das Spiel fand grösstenteils in der Blau-Weissen Zone statt. Die Heimmannschaft stand zu oft im Abseits, um den beschäftigungslosen Tino Tamburello ernsthaft fordern zu können. Nach dem aber auch wir etliche Chance liegen lassen haben, dauerte es bis zur 60. Minute, bis erneut der Jubelfinger in die Luft gestreckt werden konnte. Sahin Onurlu traf ein Meter vor dem Tor zum 0:6. Wieder einmal ging die Vorarbeit von Stefan Albiez aus, der damit seinen kleinen Hattrick vollendete. Wenig später scheiterte Marc Feldmann mit einem zielgenauen Schuss, nicht etwa am Torwart, nein an unserem eigenen Spieler, der im Abseits stehend den Ball leicht touchierte. Ärgerlich! Von diesem Missgeschick wurden wir kurz darauf gleich wieder abgelenkt. Nach dem ein Murger Spieler sich als Messschieber und Dauernörgler versuchte, hatte der Schiedsrichter keine andere Wahl als ihn mit gelb-rot vom Platz zu bitten. Das Gekicher, zumindest auf der Tribüne, war gross. In Überzahl gelang uns dennoch nicht mehr viel. Den Schlusspunkt in einer unterhaltsamen Partie setzte Kevin Rothe mit einem Kopfball. Vorausgegangen war eine punktgenaue Ecke von Tobias Teske.
Mit drei Siegen aus drei Spielen stehen wir voll im Soll. Auch der zur Zeit breit aufgestellte Kader lassen einen optimistisch stimmen. Das alles bringt aber auch dann nichts, wenn nächste Woche gegen die ebenfalls siegreichen Bergalinger, nicht dasselbe Engagement gezeigt wird, wie in Murg.
Wir bedanken uns am Ende beim Herrn Schiedsrichter Volkan Öz für eine starke Leistung und beim SV BW Murg für ein faires Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.