SV Luttingen 5:0 FC Bergalingen II (3:0)

Anders als in der letzten Runde, startete die zweite Mannschaft des FC Bergalingens fulminant in die Saison 18/19. Mit den Siegen gegen Murg und Wihl, lagen sie ungeschlagen auf den oberen Tabellenplätzen. Trotz dieses anspruchsvollen Gegners, konnte unser Ziel nur ein Sieg sein. Spielertrainer Kevin Rothe durfte sich auf einen fast vollständigen Kader freuen und seine Aufstellung gen drei Punkte ausrichten.
Zu beginn des Spiels, konnten die Statistiker zunächst eine hundertprozentige Torchance für den FCB auf ihren mitgebrachten Collegeblöcken notieren. Wer weiss wie sich das Spiel entwickelt hätte, wenn der gegnerische Angreifer nicht die Tankstelle, sondern das Tor anvisiert hätte. Vorausgegangen waren schlampige und teilweise lebensgefähr.., naja ganz so schlimm auch nicht, aber durchaus riskante Zuspiele in der Viererkette. Diese Spielweise zog sich die komplette erste Hälfte hindurch. Glücklicherweise wusste die Bergalinger nichts damit anzustellen. Auch unser Spiel nach vorne ging nur schleppend voran. Nach gut 20 Minuten schnüffelten wir uns erstmals gefährlich vor des Gegners Gehäuse. Ein missglückter Kopfball und eine Senkrechtlampe vor dem FCB Tor verhinderten allerdings unser erstes Tor. Wir spielten keinen guten Fussball, weder nach vorne, noch hintenherum. Trotzdem schafften wir es in der 26. Minute, nach einer Kombination durch die Mitte, den Führungstreffer zu erzielen. Mario Wörner schickte Jakob Keppler auf die Reise. Letzterer traf nach einem elendslangen Sprint zum 1:0. Der Bergalinger Doppelknoten war zumindest gelockert. Das Spiel war von teilweise ruppig geführten Zweikämpfen geprägt. Schiedsrichter Arne Scharf wusste dies aber gekonnt zu unterbinden und verhinderte so eine Schlammschlacht. In der 33. Minute gelang uns durch die individuelle Klasse von Sahin Onurlu das 2:0. Nach einem Einwurf in den Sechzehner, nahm er den Ball mit der Brust an und wumste ihn mit links unhaltbar ins Tor und löste den Knoten weiter. Augenblicke später erkämpfte sich Thomas Krohs auf der linken Spielhälfte das Spielgerät kämpferisch zurück und marschierte Richtung Tor. Seinen Abschluss wusste Torhüter Marcel Gillio zwar noch zu verhindern, beim Schuss vom freistehenden Mario Wörner war er dennoch Chancenlos. Peng, der Knoten war nun endgültig geplatzt.
Für die zweite Hälfte beorderte Kevin Rothe zahlreiche neue Spieler aufs Spielfeld und gönnte den ausgewechselten ein verfrühtes Bier. Die Gäste zeigten, nach ihrem guten Auftritt in der ersten Hälfte, keinen besonderen Willen nach Vorne mehr. Wir konnten uns nun freier und spielfreudiger auf dem Platz bewegen. In der 55. Minute war es allen voran Kevin Rothe, der durch sein penetrantes Nachstochern, den vierten Treffer ermöglichte. Nach einem Befreiungsschlag unsererseits, konnte der Gästetorwart den Ball nicht festhalten, Rothe spitzelte den Ball zu Patrick Binder, der mit einem Seitfallzieher nicht nur die Damen am Spielfeldrand zum Schwitzen brachte, sondern auch die nächste Hütte erzielte. Mitte zweite Halbzeit erkämpfte sich Marc Feldmann sein nächstes Tor in der diesjährigen Saison. Von der Abwehr aus, preschte der Linksverteidiger in die Mitte des Spielfelds. Daraufhin wurde Achim Schmauder gekonnt in Szene gesetzt, flitzte auf der linken Seite nach Vorne und legte den Ball perfekt auf Feldmann ab, welcher frei vor dem Tor einfaches Spiel hatte. In den letzten Minuten kamen wir noch einige Male in der Person um Roman Gerteis und David Brutsche gefährlich zum Abschluss, ein weiteres Yipiee blieb uns aber verwehrt.
Nach dieser Partie stehen wir mit der vollen Ausbeute vor dem nächsten Spiel. Dies lässt aber noch auf sich warten, da wir nun Spielfrei haben.
Abschliessend bedanken wir uns beim Herrn Schiedsrichter Arne Scharf, für die souveräne Leitung des Spiels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.